Arbeitsgemeinschaft Fananwälte gegründet

Arbeitsgemeinschaft Fananwälte gegründet

Vor ein paar Tagen ging ein Rundbrief heraus, in dem die Gründung der „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ bekannt gegeben wurde. In Zeiten, in denen der Repression durch schwammige Anklagepunkte wie dem unsäglichen „Landfriedensbruch“ Tür und Tor zur Willkür geöffnet sein kann, begrüßen wir die Initiative der sich beteiligenden Anwälte ausdrücklich. Getreu dem Motto des Lautrer Blockes bei der „Zum Erhalt der Fankultur“ Demo in Berlin 2010, scheint dieser Zusammenschluss ein Schritt in die richtige Richtung für „Uneingeschränkte Bürgerrechte für Fußballfans“.

Im Folgenden findet ihr die Mitteilung der „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“:

„Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“
gegründet

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Internetpräsenz der „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ fananwaelte.de ist online.
Die im Mai 2011 gegründete „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“ ist ein Zusammenschluss von
Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, die regelmäßig Fußballfans vertreten.
In den vergangenen Jahren sind Fußballfans verstärkt in das Visier der Polizei gerückt. Von
Chaoten, Gewalttätern und Randalierern ist oftmals pauschal und vorschnell die Rede. Vereine
und Verbände übernehmen häufig unkritisch die polizeilichen Vorgaben. Staatliche
Repressionsmaßnahmen schießen oft über das Ziel hinaus. So werden Stadionverbote verhängt,
bevor Ermittlungen abgeschlossen sind oder Unschuldige in die stigmatisierende Datei
Gewalttäter Sport eingetragen. Bürgerrechte scheinen im Zusammenhang mit Fußballfans oft
keine Geltung mehr zu haben.
Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist es, dieser Tendenz durch die Vernetzung der „Fananwälte“
entgegenzuwirken […]

Quelle:Arbeitsgemeinschaft Fananwälte